Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Steinberg’

Meine erste öffentliche Wanderung ist nun Geschichte. Meiner Einladung waren ca. 30 Wanderfreunde – meist aus dem Rödertal – gefolgt. Das Wetter war großartig und so stand der gemeinsamen Erkundung der Heimat nichts mehr im Weg. Die 7 km lange Seifersdorfer Runde bot dabei so manchen lohnenden Ausblick in die Ferne. Angeregte Gespräche rundeten die angenehme Atmospäre des Vormittags ab.

Eine Wiederholung ist somit nicht ausgeschlossen, vielleicht im nächsten Jahr am 3. Oktober. Dann natürlich an anderer Stelle.

Wenn jemand mir Fotos zur Verfügung stellen kann, wäre ich sehr dankbar. Mein Fotoapparat hat leider gerade seinen Geist aufgegeben 😦

Advertisements

Read Full Post »

am SteinbergNeulich fielen mir solche Schilder auf; wie dieses hier am Steinberg. Wer bringt denn da einfach so Schilder an? Und für was?

Ich glaube hier gibt es Abstimmungsbedarf.  Also, großer Unbekannter, ich bin gespannt von dir zu hören!

Read Full Post »

Heute möchte mich meine Planungen für den Wanderweg „Seifersdorfer Runde“ präsentieren.

Die Intention für diesen Weg ist einerseits die wandertouristische Quererschließung des Seifersdorfer Tals (zw. Wanderparkplatz Seifersdorf – Marienmühle – Schönborn) und andererseits die Konzeption einer gemütlichen, abwechslungsreichen Rundtour zwischen Berg und Tal, die ihren Ausgangspunkt am Wanderparkplatz hat. Der Wanderweg ist ohne Abstecher 6,5 km lang. Er soll mit einem Gelbem Punkt markiert werden.

Hier sehen Sie den Wegeverlauf mit interessanten Dingen, die es zu entdecken gilt (W steht für Wegweiser):

© OpenStreetMap-Mitwirkende (http://www.openstreetmap.org/copyright)

Für einzelne Teilbereiche habe ich bereits mit den betroffenen Grundstückseigentümern gesprochen, das werde ich natürlich in jedem Fall tun. Für Anregungen bin ich übrigens immer gern zu haben.

Read Full Post »

… ist ein Fern- oder besser Gebietswanderweg 2. Ordnung von 330 km Länge, der die Lausitz und Teile der Sächsischen Schweiz durchquert.  Sein Startpunkt ist in Dresden-Bühlau bzw. Dresden-Weißer Hirsch und sein Endpunkt am Senftenberger See im Brandenburgischen.

Markiert ist der Weg durchgängig mit einem Roten Strich.  Dies ist seit der Wegemarkierungsvereinfachung von 1982 so. Die Bezeichnung „Lausitzer Schlange“ wird aber auf die Neunziger Jahre datiert. Weitere Infos zum Weg  finden Sie hier:

Der Wanderweg läuft auch durch das Gebiet der Gemeinden Ottendorf-Okrilla und Wachau (siehe Wegweiserbilder). Dabei passiert er von Langebrück im Amseltal kommend den Duellstein am Roten Grabenweg, den Hermsdorfer Schloßpark und Hermsdorf, Grünberg, Ottendorf-Okrilla (nähe Teichwiesenbad), den Fünfhufenteich, den Steinberg, den Seifersdorfer Schloßpark und Seifersdorf und das Seifersdorfer Tal. Weiter führt der Weg dann nach Kleinwachau und über den Silberberg nach Radeberg.

Vermarktet bzw. bekanntgemacht wird der Weg als Ganzes nach meinem Wissen nicht. Dabei können durchaus landschaftlich schöne Etappen gewandert werden, die am jeweiligen Anfangs- und Endpunkt gut vom ÖPNV erreichbar sind.

Eine erste Etappe könnte von der Straßenbahnendhaltestelle Dresden-Bühlau nach Hermsdorf (Hp.) führen (16 km). Eine zweite von Hermsdorf (Hp.) nach Radeberg (Bhf.) (19 km).

Über weitere Informationen zur Lausitzer Schlange würde ich mich sehr freuen. Wissen Sie vielleicht etwas?

Read Full Post »

Der Seifersdorfer Steinberg. Der höchste Punkt der Gemeinde Wachau?!

Mitnichten, aber der markanteste. Laut Topographischer Karte ist er genau 264,1 Meter hoch. Der höchste Punkt des Gemeindegebietes ist der nördliche Ausläufer vom Kirchberg an der Straße von Leppersdorf nach Kleinröhrsdorf direkt an der Grenze zur Kleinröhrsdorfer Flur (Abzweig Langer Flügel). Er erreicht 289,1 Meter.

Im Umfeld von Seifersdorf lässt es sich gut wandern und spazieren. Viele Wege und Pfade erschließen das Seifersdorfer Tal, aber auch das Gebiet am Steinberg (nördlich vom Ort). Gerade im Herbst lädt der Berg auch zum Drachensteigen ein.

Drachen und Flugzeug

Während einer kurzen Wanderung vom Wanderparkplatz Seifersdorf aus, kann bereits der Steinberg (sogar 2x), das Schloß mit Park und die Sieben-Ritter-Kirche mit dem Friedhof  erreicht werden. Schloß und Kirche haben in der Regel am 1. Sonntag im Monat nachmittags geöffnet (siehe http://www.schloss-seifersdorf.de).

Die Wanderroute können Sie hier anschauen und kommentieren:

http://www.wandermap.net/route/1308770

Ich wünsche Ihnen viel Freude in der Seifersdorfer Umgebung und beim Ausblick vom Berg.

An der Tour gibt es leider keine Restaurants mehr. Die nächsten Einkehrmöglichkeiten sind die Marienmühle (ca. 1km vom Wanderparkplatz) und das Erbgericht Wachau (ca. 2km vom Parkplatz).

Steinberg

Steinberg von Medingen aus gesehen

Steinbergpanorama vom Orlberg aus

Steinbergpanorama vom Orlberg aus (rechts die Winzertannen)

Read Full Post »