Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Roter Graben-Wanderweg’

Der Wanderweg Grüner Strich am Klärwerk Lomnitz ist seit Dezember 2017 wieder durchgängig begehbar. Die Brücke über den Mühlgraben wurde fertiggestellt.

Am Roten Graben in und nahe der Ortslage Grünberg wurden im Dezember 2017 ebenfalls Arbeiten begonnen. Im Zuge dieser Arbeiten wird die für den Wanderweg Gelber Strich (Roter Graben-Wanderweg) fehlende Brücke als Durchlass wieder errichtet. Bis zur Fertigstellung der Arbeiten ist weiterhin die vorhandene kleinräumige Umleitung (gelber Pfeil) zu benutzen.

In Langebrück am nördlichen Ortsausgang (Grundweg) wird ein Wanderpark- und Rastplatz angelegt. Es soll 5 Stellflächen geben. Außerdem wird durch die Ortschaft eine Wanderkarte aufgestellt. Von hier aus können durch den Amselgrund (Roter Strich) Wanderungen nach Grünberg (Roter Graben-Wanderweg), dem Hermsdorfer Park und ins Seifersdorfer Tal unternommen werden.

Durch Sturmschäden ist aktuell (26.01.18) noch der Hermsdorfer Park gesperrt. Die Schäden waren diesmal aber nicht so groß wie bei vergangenen Stürmen. Allerdings hat es die Linde mit den Wegweisern erwischt. Die Wegweiser konnten unversehrt geborgen werden, fehlen aber vorerst zur Orientierung für ortsunkundige Wanderer. Also Wanderkarte mitnehmen 🙂

Generell ist im gesamten Wandergebiet mit Sturmschäden und den damit verbundenen Gefahren zu rechnen. Das heißt allerdings nicht, dass überhaupt nicht gewandert werden kann. Im Seifersdorfer Tal sollte aktuell der Wanderweg Gelber Punkt (Parkplatz Seifersdorf – Marienmühle) im Bereich Burgwall nicht genutzt werden. Da befinden sich u. a. zwei riesige umgefallene Bäume auf dem Weg, die nur schwerlich überstiegen werden können. Alternativ kann der Pfad an der Hermannseiche vorbei benutzt werden, so dass eine Wanderung auf dieser Route dennoch machbar ist.

Der Wanderweg Grüner Punkt (Radeberger Rundwanderweg) ist im Bereich Schwanenteich (Feldschlößchen – Kleinwachau) tlw. so stark verschlammt, dass sich eine Wanderung auf diesem Abschnitt aktuell nicht empfiehlt.

Advertisements

Read Full Post »

In der letzten Zeit mehrten sich die Nachfragen: Wann wird der Wanderweg an der ehemaligen Kunathmühle wieder geöffnet? 

Nach Aussagen des Eigentümers (voraussichtlich) zu Ostern (der 15.4.2017 wurde mir genannt). Der alte Schornstein wurde saniert, es sind aber noch Arbeiten am Fuß des Schornsteins auszuführen, so dass sich der Wanderer bei dem schönen Frühlingswetter noch etwas gedulden bzw. weiter die rustikale kurze Umleitung (immer in Richtung des grünen Dreiecks) benutzen muss.

Ansonsten ist der markierte Wanderweg zwischen Grünberg und Liegau-Augustusbad begehbar. Bei Grünberg fehlt seit letztem Jahr noch ein Stück eines Geländers und am Anstieg gegenüber der Niedermühle bereits seit dem Tornado 2010. Ich werde mich weiterhin bei der Stadt Dresden dafür einsetzen, dass das fehlende Geländer an letzterer Stelle wieder errichtet wird. Zumindest wurden die hier noch vorhandenen Teile bzw. nach dem Tornado noch errichteten Teile des Geländers wieder standfest gemacht. Das ist schon mal ein guter Anfang. Im Überschwemmungsbereich der Großen Röder ist immer wieder mit kleineren Ausspülungen zu rechnen, festes Schuhwerk lohnt sich damit auf jeden Fall. Es ist halt pure Natur, die sich immer wieder verändern wird.

In Grünberg fehlt am Roten-Graben-Wanderweg (Gelber Strich) in Richtung Langebrück nach wie vor eine Brücke über den Roten Graben. Hier ist bis auf Weiteres die kurze Umleitung (der Richtung des gelben Dreiecks folgend) zu benutzen. Es ist geplant an dieser Stelle eine neue Brücke zu errichten, es gibt allerdings noch keinen Termin für die Realisierung.

Einkehrmöglichkeiten gibt es in der Marienmühle direkt im Herzen des Tales, in Hermsdorf im Gasthof (am Haltepunk) und in der Jägerklause, in Wachau im Erbgericht und in Liegau-Augustusbad in der Pechhütte.

Read Full Post »

Der Wanderweg ist seit kurzem durch eine fehlende Brücke unterbrochen. Bis die Brücke wieder neu errichtet ist, können Wanderer eine kurze markierte Umleitung nutzen. Dazu folgen Sie einfach der Richtung des Gelben Dreiecks. Nach kaum 200 Metern erreichen Sie wieder den originalen Wanderweg Gelber Strich.

P1140265

Read Full Post »

Der Rote Graben-Wanderweg (Markierung: Gelber Strich) ist seit einigen Tag durch eine fehlende Brücke in Grünberg unterbrochen. Es gibt allerdings nahe liegende Alternativen (siehe Karte) für den Wanderer. Ob eine Umleitung ausgeschildert wird, wird noch geklärt. Das hängt u. a. davon ab, wie lange es dauern wird, bis der Rote Graben an der gewohnten Stelle wieder überquert werden kann.

umgehung_gruenberg_rotergrabenWanderweg

Read Full Post »

Nachdem sich die morgendlichen Regenwolken pünktlich zum Start des Frühlingsspaziergangs verzogen hatten, konnte es für die ca. 15 Teilnehmer an der Bushaltestelle Mühlteich in Langebrück losgehen. Über den Rote-Graben-Wanderweg erreichten wir Grünberg. Unterwegs und in Grünberg konnte ich so manches Wissenwerte zu meiner Tätigkeit als Wanderwegewart, zum Rote Graben-Wanderweg, zum Roten Graben und zur Ortschaft Grünberg inkl. Ochsenbude weitergeben. Vielen Dank für die gute Vorbereitung und Bewerbung der Tour durch den Landesverein Sächsischer Heimatschutz e. V., Ortsgruppe Langebrück. Hier noch ein paar Impressionen dazu:

P1100983

Im Amselgrund

P1100986

Am Beginn des neuen Wanderweges „Gelber Strich“

P1100988

In Grünberg

Read Full Post »

Die Ortsgruppe Langebrück des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz e. V. lädt ein:

„Vom Roten Graben zur Großen Röder“

mit dem Wachauer Wanderwegewart Ronny Menzel

Treffpunkt: Sonnabend, dem 30. Mai 2015, 9.30 Uhr am Mühlteich Langebrück (Bereich Bushaltestelle in Fahrtrichtung Grünberg, ca. 1,2 km vom Bahnhof Langebrück entfernt)

Ende: gegen 12 Uhr Bushaltestelle Lausaer Straße Grünberg (Bus Linie 308 fährt 12.18 Uhr nach Langebrück Mühlteich/Bahnhof)

Strecke: 7 km, nach 4 km Rast (an der Ochsenbude in Grünberg)

im Rahmen der Frühlingsspaziergänge 2015 (www.natur.sachsen.de)

Read Full Post »

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 03.10.2013 meine 2. Wanderung durch unsere schöne Heimat statt.

Ca. 15 Teilnehmer waren meiner Einladung gefolgt und konnten dabei einiges über die Arbeit eines ehrenamtlichen Wanderwegewarts (Wie entsteht ein neuer markierter Wanderweg?) und über Begebenheiten aus früheren Zeiten erfahren (Hebammenstein am Schmerlenteich, Duellstein am Roten Graben, Ochsenbude Grünberg, …).

Wegewartskollege Manfred Neises erläutert die Geschichte der Gemarkungssteine, die sich oft am Straßenrand zwischen den Ortschaften befinden.

Read Full Post »

Older Posts »