Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Hermsdorf’

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 03.10.2013 meine 2. Wanderung durch unsere schöne Heimat statt.

Ca. 15 Teilnehmer waren meiner Einladung gefolgt und konnten dabei einiges über die Arbeit eines ehrenamtlichen Wanderwegewarts (Wie entsteht ein neuer markierter Wanderweg?) und über Begebenheiten aus früheren Zeiten erfahren (Hebammenstein am Schmerlenteich, Duellstein am Roten Graben, Ochsenbude Grünberg, …).

Wegewartskollege Manfred Neises erläutert die Geschichte der Gemarkungssteine, die sich oft am Straßenrand zwischen den Ortschaften befinden.

Advertisements

Read Full Post »

Gespurte Loipen gibt es doch nur in touristisch erschlossenen Skigebieten!?

Irrtum! Hier ist der Plan der aktuell gespurten Langlaufloipen mit Ausgangspunkten in Hermsdorf, Weixdorf und Grünberg. In Grünberg ist der Start bei der Kirche an der alten Schule gegenüber (ist hier noch nicht eingezeichnet). Die Loipen wurden von Lüftungstechnik Georges angelegt. Vielen Dank für das Engagement!

Skiloipe Hermsdorf

 

Read Full Post »

Wandern und Schlösser besichtigen lässt sich gut verbinden. Das gilt auch im Rödertal.

Im Rahmen des Tages des offenen Denkmals findet die 6. Schlössertour im Rödertal statt. Die Schlösser in Hermsdorf, Seifersdorf, Wachau und Radeberg (Klippenstein) laden ein. Gerade zwischen Hermsdorf und Seifersdorf lässt es sich dabei hervorragend wandern (Seifersdorfer Tal).

Read Full Post »

Am 02.06.2012 haben einige Jugendliche der Jugendgruppe „Treff unter dem Dach“ mich tatkräftig unterstützt. Im Rahmen der 48h Aktion wurden einige vernässte Stellen des Wanderweges Grünberg – Hermsdorfer Park (Grüner Strich) befestigt bzw. erhöht. Zusätzlich wurde durch den Eigentümer des Waldes eine große Eiche, die bereits seit dem Tornado 2010 am Boden lag, beseitigt. Beim Abtransport konnte hier ebenfalls geholfen werden.

Read Full Post »

… ist ein Fern- oder besser Gebietswanderweg 2. Ordnung von 330 km Länge, der die Lausitz und Teile der Sächsischen Schweiz durchquert.  Sein Startpunkt ist in Dresden-Bühlau bzw. Dresden-Weißer Hirsch und sein Endpunkt am Senftenberger See im Brandenburgischen.

Markiert ist der Weg durchgängig mit einem Roten Strich.  Dies ist seit der Wegemarkierungsvereinfachung von 1982 so. Die Bezeichnung „Lausitzer Schlange“ wird aber auf die Neunziger Jahre datiert. Weitere Infos zum Weg  finden Sie hier:

Der Wanderweg läuft auch durch das Gebiet der Gemeinden Ottendorf-Okrilla und Wachau (siehe Wegweiserbilder). Dabei passiert er von Langebrück im Amseltal kommend den Duellstein am Roten Grabenweg, den Hermsdorfer Schloßpark und Hermsdorf, Grünberg, Ottendorf-Okrilla (nähe Teichwiesenbad), den Fünfhufenteich, den Steinberg, den Seifersdorfer Schloßpark und Seifersdorf und das Seifersdorfer Tal. Weiter führt der Weg dann nach Kleinwachau und über den Silberberg nach Radeberg.

Vermarktet bzw. bekanntgemacht wird der Weg als Ganzes nach meinem Wissen nicht. Dabei können durchaus landschaftlich schöne Etappen gewandert werden, die am jeweiligen Anfangs- und Endpunkt gut vom ÖPNV erreichbar sind.

Eine erste Etappe könnte von der Straßenbahnendhaltestelle Dresden-Bühlau nach Hermsdorf (Hp.) führen (16 km). Eine zweite von Hermsdorf (Hp.) nach Radeberg (Bhf.) (19 km).

Über weitere Informationen zur Lausitzer Schlange würde ich mich sehr freuen. Wissen Sie vielleicht etwas?

Read Full Post »

Früher – genauer gesagt 1930 – gab es in der Umgebung des Seifersdorfer Tals viele Gaststätten. Einige haben auch heute noch geöffnet. Folgende Anzeigen – man beachte die einladenden Formulierungen – befanden sich in Walther Buchholz‘ Führer „Das Seifersdorfer Tal“, der in besagtem Jahr erschienen ist:

Read Full Post »