Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Gaststätte’

In der letzten Zeit mehrten sich die Nachfragen: Wann wird der Wanderweg an der ehemaligen Kunathmühle wieder geöffnet? 

Nach Aussagen des Eigentümers (voraussichtlich) zu Ostern (der 15.4.2017 wurde mir genannt). Der alte Schornstein wurde saniert, es sind aber noch Arbeiten am Fuß des Schornsteins auszuführen, so dass sich der Wanderer bei dem schönen Frühlingswetter noch etwas gedulden bzw. weiter die rustikale kurze Umleitung (immer in Richtung des grünen Dreiecks) benutzen muss.

Ansonsten ist der markierte Wanderweg zwischen Grünberg und Liegau-Augustusbad begehbar. Bei Grünberg fehlt seit letztem Jahr noch ein Stück eines Geländers und am Anstieg gegenüber der Niedermühle bereits seit dem Tornado 2010. Ich werde mich weiterhin bei der Stadt Dresden dafür einsetzen, dass das fehlende Geländer an letzterer Stelle wieder errichtet wird. Zumindest wurden die hier noch vorhandenen Teile bzw. nach dem Tornado noch errichteten Teile des Geländers wieder standfest gemacht. Das ist schon mal ein guter Anfang. Im Überschwemmungsbereich der Großen Röder ist immer wieder mit kleineren Ausspülungen zu rechnen, festes Schuhwerk lohnt sich damit auf jeden Fall. Es ist halt pure Natur, die sich immer wieder verändern wird.

In Grünberg fehlt am Roten-Graben-Wanderweg (Gelber Strich) in Richtung Langebrück nach wie vor eine Brücke über den Roten Graben. Hier ist bis auf Weiteres die kurze Umleitung (der Richtung des gelben Dreiecks folgend) zu benutzen. Es ist geplant an dieser Stelle eine neue Brücke zu errichten, es gibt allerdings noch keinen Termin für die Realisierung.

Einkehrmöglichkeiten gibt es in der Marienmühle direkt im Herzen des Tales, in Hermsdorf im Gasthof (am Haltepunk) und in der Jägerklause, in Wachau im Erbgericht und in Liegau-Augustusbad in der Pechhütte.

Advertisements

Read Full Post »

Früher – genauer gesagt 1930 – gab es in der Umgebung des Seifersdorfer Tals viele Gaststätten. Einige haben auch heute noch geöffnet. Folgende Anzeigen – man beachte die einladenden Formulierungen – befanden sich in Walther Buchholz‘ Führer „Das Seifersdorfer Tal“, der in besagtem Jahr erschienen ist:

Read Full Post »