Feeds:
Beiträge
Kommentare

Am Tag der deutschen Einheit (3.10.) werde ich wieder eine geführte Wanderung durch unsere schöne Heimat anbieten. Start wird um 10 Uhr am Parkplatz am Haltepunkt Hermsdorf sein. Ziel werden die Pfade im Rödertal zwischen Hermsdorf und Grünberg und der Bornhausberg sein. Wir werden dabei gemeinsam ca. 7 bis 7,5 km zurücklegen.

Natürlich gibt es auch wieder einige ausgewählte Infos zu meiner ehrenamtlichen Arbeit als Wanderwegewart. Familien sind übrigens ausdrücklich willkommen. Für Kinder wird es auch etwas zu entdecken geben. Für Kinderwagen sind die Pfade im Rödertal allerdings nicht geeignet. Festes Schuhwerk ist ebenfalls Voraussetzung für die Tour.

Spätestens 13 Uhr werden wir wieder am Ausgangspunkt eintreffen, so dass die Möglichkeit besteht, anschließend individuell im Gasthof Hermsdorf einzukehren.

Advertisements

Wie mir heute vom Grundstückseigentümer mitgeteilt wurde, ist der Wanderweg Grüner Strich an der Kunathmühle (Brettmühle/alter Schornstein) im Seifersdorfer Tal ab heute 09.04.2017 14 Uhr wieder geöffnet.

Die offizielle Wiedereröffnung findet am 20.04.2017 11.30 Uhr an der Kunathmühle durch Herrn OB Hilbert statt.

In der letzten Zeit mehrten sich die Nachfragen: Wann wird der Wanderweg an der ehemaligen Kunathmühle wieder geöffnet? 

Nach Aussagen des Eigentümers (voraussichtlich) zu Ostern (der 15.4.2017 wurde mir genannt). Der alte Schornstein wurde saniert, es sind aber noch Arbeiten am Fuß des Schornsteins auszuführen, so dass sich der Wanderer bei dem schönen Frühlingswetter noch etwas gedulden bzw. weiter die rustikale kurze Umleitung (immer in Richtung des grünen Dreiecks) benutzen muss.

Ansonsten ist der markierte Wanderweg zwischen Grünberg und Liegau-Augustusbad begehbar. Bei Grünberg fehlt seit letztem Jahr noch ein Stück eines Geländers und am Anstieg gegenüber der Niedermühle bereits seit dem Tornado 2010. Ich werde mich weiterhin bei der Stadt Dresden dafür einsetzen, dass das fehlende Geländer an letzterer Stelle wieder errichtet wird. Zumindest wurden die hier noch vorhandenen Teile bzw. nach dem Tornado noch errichteten Teile des Geländers wieder standfest gemacht. Das ist schon mal ein guter Anfang. Im Überschwemmungsbereich der Großen Röder ist immer wieder mit kleineren Ausspülungen zu rechnen, festes Schuhwerk lohnt sich damit auf jeden Fall. Es ist halt pure Natur, die sich immer wieder verändern wird.

In Grünberg fehlt am Roten-Graben-Wanderweg (Gelber Strich) in Richtung Langebrück nach wie vor eine Brücke über den Roten Graben. Hier ist bis auf Weiteres die kurze Umleitung (der Richtung des gelben Dreiecks folgend) zu benutzen. Es ist geplant an dieser Stelle eine neue Brücke zu errichten, es gibt allerdings noch keinen Termin für die Realisierung.

Einkehrmöglichkeiten gibt es in der Marienmühle direkt im Herzen des Tales, in Hermsdorf im Gasthof (am Haltepunk) und in der Jägerklause, in Wachau im Erbgericht und in Liegau-Augustusbad in der Pechhütte.

Bei trockenem Wetter gab es am 31.10.2016 in und um Wachau manches zu entdecken und zu erfahren, beim Wandern Zeit zum Austauschen und anschließend die Gelegenheit im Wachauer Erbgericht einzukehren. Übrigens sehr lecker dort.

Hier ein paar Bildeindrücke:

Die nächste öffentliche Wanderung startet diesmal am Reformationstag 31.10.2016 um 10 Uhr am Parkplatz Dorfplatz in der Wachauer Ortsmitte, nahe des Erbgerichtes.

Gemeinsam soll es durch den Saugraben und über den Orl- und Steinberg gehen. Das entspricht einer Länge von ca. 8,2 km. Es empfiehlt sich, etwas zum Picknicken dabei zu haben. Außerdem ist es gut eine Sitzunterlage mitzunehmen, da es keine Rastmöglichkeit gibt, wo sich alle auf eine Bank setzen werden können. Dennoch kommen wir an Bänken vorbei, so dass für einige müde Beine die Möglichkeit bestehen wird, sich mal hinzusetzen.

Natürlich gibt es auch wieder ein paar wissenswerte Infos zur Landschaft bzw. zu meiner Arbeit. Anschließend kann noch (gemeinsam) im Erbgericht Wachau eingekehrt werden.

Bei sehr schlechtem Wetter findet die Wanderung nicht statt!

In der vergangenen Woche hat ein großer Baum den Wanderweg beschädigt und das erst im letzten Jahr reparierte Geländer auf einigen Metern zerstört. Deshalb hat die Gemeindeverwaltung Ottendorf-Okrilla vorsorglich den Weg gesperrt.

P1140264

Am 20.7.2016 sah es an der betroffenen Stelle so aus.

Der Wanderweg ist seit kurzem durch eine fehlende Brücke unterbrochen. Bis die Brücke wieder neu errichtet ist, können Wanderer eine kurze markierte Umleitung nutzen. Dazu folgen Sie einfach der Richtung des Gelben Dreiecks. Nach kaum 200 Metern erreichen Sie wieder den originalen Wanderweg Gelber Strich.

P1140265